18 thoughts on “(Deutsch) NDAS als Netzwerkspeicher im Heimnetzwerk”

  1. Ausgezeichneter Artikel, damit erklärt sich vieles. Leider surft man immer erst, wenn Probleme im Netz auftauchen. Da mittlerweile in unserem Haushalt mehrerer PC bzw. Notebooks existieren, die Kinder sich keine Gedanken um Back-up*s machen, hatte ich in das private Heimnetzwerk auch die Trekstor DataStation Sungoo LAN eingebunden. Ich bin allerdings seit letztem Jahr Besitzer eines Mac (der einzige im Haushalt). Deshalb klappte natürlich der Schreibzugriff für die Backup*s der Windows Computer nicht. Jetzt würde ich gerne den MAC nur Leseberechtigung geben. Würde das System denn dann richtig funktionieren? Daran werde ich jetzt noch ein wenig tüffteln. Eigentlich bin ich ja wirklich nur Anwender und wachse somit nur langsam in alles hinein. Vielleicht sollte ich noch mehr Artikel von dir lesen. Lesen bildet!

  2. Danke für das Kompliment. Laut Dokumentation von Ximeta wird es so gehen. Wenn der Mac nur lesen darf, können alle anderen Windows-Rechner lesend und schreibend zugreifen.

  3. super Zusammenfassung.
    bin selber ein Fan von NDAS (seit ca 2008)(auch mit der trekstor (2*500GB)
    und das mit einem MAC-System

    Ich habe aber das Problem mit dem Netzteil

    leider ist die XIMETIA Seite seit ein paar tagen nicht ansprechbar :-((

  4. Hani ,
    hat zwar nur bedingt mit der NDAS zu tun.

    Sicherst du Deine Daten nur lokal oder auch im WWW ??
    ich z.b. sichere alles mit MOZY-Home FLATSPACE für ca 5 US$ im Monat
    und mit NAS-systemen klappt das nicht(müssen MOZY-Pro nutzen) aber mit NDAS-Systeme klappt es

  5. @Horst[24.2.10,12:36]
    Das dürfte daran liegen, dass mit der Home-Lizenz nur Daten von lokale Festplatten gesichert werden dürfen und da mit NDAS Festplatten als lokale erscheinen …

    BTW: ich nutze aufgrund der Schreibrechteproblematik von NDAS in meinem heterogenen Netz (Linux/Windows) jetzt ein “selbst gebautes” NAS (FreeNAS) und sichere nachts automatisiert mittels rsync Mehrgenerationen-Backups auf eine zweite Platte. Das kann ein NDAS System (ohne laufenden Client-Rechner) leider nicht.

    @Horst[24.2.10,12:50]
    Man hat bei vielen NAS-System die Möglichkeit mittels DAAP einen iTunes Server zu betreiben um das Problem zu umgehen. Übrigens: Stört es dich nicht, dass du nur mit _einem_ Mac auf die NDAS-Platte schreiben kannst?

  6. hani ,
    hast recht MOZY-Home kann nur interne und USB/FW)Platten sichern – dafür FLATSPACE für nur 5$ im Monat (die Cloude fändt an zu grüssen 🙂

    mich stört das garnicht bez das nur ein Mac schreiben kann da ich in meinem Netz eigentlich nutr Itunes für alle frei habe und dann werden eben nur von einem mac die neuen cd’s erfasst werden.

    Das mit beste PGM beim MAC ist TimeMachine (auto Backup)
    und das klappt dort nicht mit NAS d.h. man kann Daten die sich auf einem Nas befinden nicht mit TM auf ein USB sichern 🙁

    und bez rsync finde ich bedenklich das offene Dateien wie outlook.pst nict kopiert werden oder ist das bein Win anders?

  7. Ach und zum NDAS-Film

    hat bisher niemand (04.2008) in der Mac-Gemeinde mit einem NAS nachmachen können.
    Was dort zu sehen ist:
    MAC1 = nur WLAN 54Mb
    Mac2 = Lan 100Mb
    -Film auf beiden Mac von der selben HD(NDAS) lesen und in Itunes gleichzeitig zeigen
    -und über Bildscirmsteuerung (soetwas wie VNC) vom Mac 2 den Mac1 nocheinmal zeigen
    d.h.
    1 * LAN
    2 * Wlan (das auch noch schlecht ist 2Stockwerke 2 Betondecken ca 10M)

  8. Ja, TimeMachine ist eine sehr schöne Sache. So was wäre für Windows- und Linux-Anwender auch ideal. Leider kannst du nur ein Mac mittels TM auf dem NDAS sichern, oder?

    Das rsync offenen Dateien nicht sichert ist in meinem Fall kein Problem, da die Sicherung nachts nachgeführt wird. Da sind auf dem NAS keine Dateien mehr offen 😉

    BTW: Unter http://www.google.de/search?as.....afe=images kann man viele Anleitungen finden, wie TimeMachine wohl doch mit NAS-Systemen zusammenarbeitet.

  9. Habe heute einige Ergänzungen und Erweiterungen hinzugefügt:

    – “Schreibzugriff für alle Plattformen in heterogenen Netzen (Workaround)” neu hinzugefügt
    – “Anwendungsbeispiele und Einschränkungen” erweitert
    – “Eigene Verwendung und Erfahrung” aktualisiert

  10. ich bin jetz nach ? Zeit von NDAS weg
    da ich es nicht mehr brauche.
    Dafür bin ich jetzt voll MOZY-Home verfallen(Onlinespeicher) habe bisher seit 2008 ca 1,5TB als Sicherung “oben” und muß viel “Kämpfe” im MacUser Forum aushalten weil die doch fast alle NAS besser und sicherer finden 🙂
    und das Geilste bei M-H ist das die Historie der Daten heute noch bis 2008 zurückreicht:-))
    kann es nur jedem empfehlen der eine Digi-Cam und x-tausend Bilder? hat und natürlich auch so als zweitsicherung = günstig ca 3€ im Monat für FLATSPACE

  11. Man sollte noch sagen das ich mit einer 6000DSL von ARCOR am Tag bis zu 6GB hochlade — und das geht vollautomatisch

  12. Guten Tag, bitte ist NDAS sicher nicht über WLAN machbar??? Bin schon seit Wochen am machen in dieser Sache !

    MFG

    Ralph Kaufmann

  13. Hallo Ralph, wenn du du das so meinst, dass du mit einem oder mehreren Windows-PCs/Notebooks über WLAN auf das NDAS zugreifen willst, geht das eigentlich sehr einfach.

    Schließe das NDAS mit einem LAN-Kabel an deinen WLAN-Router an. Fast alle Router haben schon seit fast 10 Jahren ein integriertes WLAN-Modul. Wenn deine Computer bereits über den WLAN-Router vernetzt sind, nur die NDAS-Treiber auf den Computern installieren und dem Installationsassistenten folgen.

    Viel Erfolg, Hani

  14. Hallo zusammen,
    kann mir jemand sagen wie ich meine NDAS-Festplatte (500 GB Targa, vormals von Lidl) über WLAN auf online kriege? Meine beiden alten XP Rechner haben die Netzplatte mit LAN im RW-Modus, nicht aber mein Notebook mit XP bzw. Win7 (32 Bit).
    Gruß WWH

    1. Hallo WHW, Ralph hat im Kommentar 15 eine sehr ähnliche Frage gestellt. Ich muss gestehen, dass ich das Problem nicht ganz verstehe oder komplett missverstehe.

      Meinst du, dass du mit deinen Notebooks über WLAN kein Zugriff auf das NDAS hast, mit deinen Desktop-PCs aber schon?

      Wie sind deine Desktops mit dem NDAS verbunden? Über einen (Stand-alone-)Switch oder einen Router mit eingebautem Switch? Ist der Router ein Wlan Router?

      In der Regel gehen die Leute heute mit einem WLAN-Router ins Internet. Der hat i.d.R. einen eingebauten Switch, an dem man über LAN-Kabel Rechner vernetzen kann und über das WLAN Modul werden auch mobile Geräte vernetzt und alle können so ins Internet. Wenn du an einen freien LAN-Port des Routers dein NDAS anschließt können alle Geräte – auch die Mobilen über WLAN – auf das NDAS zugreifen (sofern auf jedem der NDAS Treiber installiert ist und diese mit dem NDAS über die Treiber-Software explizit verbunden wurden).

      War es das, was du wissen wolltest?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *