X230-Titelbild

Thinkpad X230 schaltet sich plötzlich aus

Schaltet sich dein Thinkpad X230 plötzlich ohne direkten Grund aus? Es ist nicht immer eine defekte Hauptplatine.

Dieses Problem scheint bei diesem Modell sehr häufig aufzutreten, wenn man dieses Thema googelt. Ich habe einen gebrauchten, aber überholten X230 gekauft und bin ein paar Monate nach dem Kauf auf dieses Problem gestoßen.

Das Problem trat manchmal selten, manchmal ein paar Mal am Tag auf. Unabhängig davon, ob das X230 im Akku-oder Netbetrieb lief. Es hat sich aber nie ausgeschaltet, wenn es in der Docking-Station gedockt war. Meistens trat es auf, wenn ich es auf meinen Schoß hatte und es dann auf den den Tisch stellte. Es hat sich erst nach ein paar Sekunden nach dem Ablegen ausgeschaltet, nie sofort.

Es trat unter Windows, wie unter GNU/Linux auf. Es konnte also kein Treiberproblem sein.

Ich konnte diesen Fehler nicht jedesmal reproduzieren. Manchmal schaltete er sich aus, oft nicht.

Was man zuerst überprüfen sollte …

Ein Grund für ein plötzliches Ausschalten kann ein überhitzter Prozessor sein. Das BIOS schaltet die Maschine aus, wenn die Temperatur des Prozessors weit über 95°C liegt. Ich hatte dieses Problem mit einem früheren Thinkpad T410. Die Reinigung des Lüfters und die Erneuerung des Wärmeleitpaste haben dieses Problem gelöst. Manchmal reicht eine einfache Reinigung des Lüfters aus.

Eine bebilderte Anleitung für diese Aufgabe findest du unter myfixguide.com.

Wenn das Problem nur im Batteriebetrieb auftritt, überprüfe den Akku und wechseln ihn bei Bedarf.

Wenn nichts davon geholfen hat, ist es wahrscheinlich die Hauptplatine oder eher die Festplatten- oder SSD-Verbindung zum SATA-Anschluss. Später hat sich herausgestellt, dass auch die elektrischen Steckverbindungen das Hauptproblem darstellen können. Siehe „Nachtrag“ am Ende der Seite.

HDD/SSD-Anschluss fixieren

In einem deutschen Forumsbeitrag wies mich der Benutzer „gestern“ auf einen möglichen Wackelkontakt von der Festplatte zum SATA-Anschluss hin. Ich schaute mit das dann genauer an. Die HDD, in meinem Fall eine SSD, war ohne Caddy direkt in den HDD-Slot eingebaut. Sie hatte also minimal Spiel Ich kaufte einen passenden Caddy und baute die SSD mit dem Caddy ein. Das Problem wurde damit leider nicht gelöst. Das X230 hat sich von Zeit zu Zeit immer noch ohne erkennbaren Grund ausgeschaltet.

Um die SSD besser im Schacht zu fixieren benötigt man Isolierklebeband, eine Schere und einen Kreuzschlitz-Schraubendreher:

Zubehör

Ich entfernte den Caddy und befestigte nur die Schrauben an der Seite der SSD, um das horizontale Spiel einzuschränken. Um es später wieder leicht aus dem Schacht zu ziehen klebte ich mit Isolierklebeband ein Lasche auf die Vorderseite der SSD.

SSD mit Lasche

Dann schob ich die nackte SSD in den Slot. Anschließend schnitt ich mehrere Stücke eines selbstklebenden Isolierbandes mit der Länge der ungefähren Laufwerksslotbreite ab und klebte 4-6 Lagen übereinander. Diesen dicken Streifen schob ich quer unter das eingebaute Laufwerk und klemmte ihn so in den Slot ein, dass es fest saß.

SSD klemmen

Geklemmte SSD im Schcht

Das hat bis jetzt funktioniert.

Es mag wohl einen Grund gehabt haben, dass der Refurbisher keinen Caddy für die SSD-Installation verwendet hat.

Nachtrag

Leider ließ sich das Problem mit der oben geschriebenen Methode nicht dauerhaft lösen. Es trat nach 2-3 Wochen wieder öfter auf.

Ich habe dann, bis auf das Display, das gesamte Notebook zerlegt und alle Stecker mit Kontaktspray behandelt und neu verbunden. Bebilderte Hilfe findet man bei ifixit.com. Seit mehreren Monaten ist der Fehler nicht mehr aufgetaucht. Die SSD habe ich, wie oben beschrieben, eingebaut.